Wärmepumpen mit SmartGrid

 

cf0498e77e

Bis 2050 sollen 80 % unserer Elektrizität aus Erneuerbaren Energien kommen. Dies jedoch unter der Bedingung, dass Energie jederzeit zuverlässig verfügbar sein und bezahlbar bleiben muss. Eklatante Überschüsse an Strom aus Wind- und PV-Anlagen stehen fast absoluten Stillständen – jahreszeit- wetter- und tageszeitbedingt – gegenüber. Schwankungen und Spitzen sind jedoch bei der Energieerzeugung nicht vermeidbar. Die Herausforderung besteht nun darin, die Verbrauchsspitzen in der Stromproduktion auszugleichen und temporäre Netzbe- bzw. Überlastungen zu vermeiden.

Was sind SmartGrids?

Eifrig werden derzeit verschiedene Lösungsansätze zur Zwischenspeicherung von Strom bzw. zum Ausgleich der Spitzen untersucht. In aller Munde sind die sogenannten SmartGrids, also intelligente Netze. Ein intelligentes Stromnetz integriert sämtliche Akteure auf dem Strommarkt durch das Zusammenspiel von Erzeugung, Speicherung, Netzmanagement und Verbrauch in ein Gesamtsystem. SmartGrids sollen Spitzen ausgleichen – Strom wird dann für die Verbraucher deutlich günstiger, wenn dieser in Überschuss vorhanden ist.

Weiterlesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.